Die Erde tönt Die Erde tönt
Installation 2012

Die Arbeit nimmt kritisch Stellung zu den Baumfällungen im Zusammenhang mit den Vorbereitungen zur Landesgartenschau 2014 in Gießen.

Der durchgängig zu hörende ureigene Ton der Erde, G, wird immer wieder gestört durch das zerstörerische Geräusch der Motorsägen. Die Bandagen über den Brettern verweisen auf die nach den Baum- fällungen übriggebliebenen Markierungen, welche von kritischen Bürgerinnen und Bürgern zuvor um die zu fällenden Bäume gebunden worden waren.

nächstes Bild ::
:: vorheriges Bild

zurück